ALLGEMEINE GESCHÄFTSBEDINGUNGEN

§ 1 Geltungsbereich

1. Die­se All­ge­mei­nen Ver­kaufs­be­din­gun­gen (im Fol­gen­den: AGB) gel­ten für alle über unse­ren  Online-Shop geschlos­se­nen Ver­trä­ge zwi­schen uns, der

ciccì coccò e.K.,
Mit­tel­weg 121a, 20148 Hamburg

Inha­be­rin: Bian­ca Maria Cantelli
Amts­ge­richt Ham­burg und Regis­ter­num­mer: HRA 125823

Tele­fon: +49 15234213428
Email: hello@ciccicocco.de

und Ihnen als unse­ren Kun­den. Die AGB gel­ten unab­hän­gig davon, ob Sie Ver­brau­cher, Unter­neh­mer oder Kauf­mann sind.

1. Alle zwi­schen Ihnen und uns im Zusam­men­hang mit dem Kauf­ver­trag getrof­fe­nen Ver­ein­ba­run­gen erge­ben sich ins­be­son­de­re aus die­sen Ver­kaufs­be­din­gun­gen, unse­rer schrift­li­chen Auf­trags­be­stä­ti­gung und unse­rer Annahmeerklärung.

2. Maß­ge­bend ist die jeweils bei Abschluss des Ver­trags gül­ti­ge Fas­sung der AGB.

3. Abwei­chen­de Bedin­gun­gen des Kun­den akzep­tie­ren wir nicht. Dies gilt auch, wenn wir der Ein­be­zie­hung nicht aus­drück­lich widersprechen.

§ 2 Vertragsschluss

1. Die Prä­sen­ta­ti­on und Bewer­bung von Arti­keln in unse­rem Online-Shop stellt kein bin­den­des Ange­bot zum Abschluss eines Kauf­ver­trags dar.

2. Mit dem Absen­den einer Bestel­lung über den Online-Shop durch Ankli­cken des But­tons „zah­lungs­pflich­tig bestel­len“ geben Sie eine rechts­ver­bind­li­che Bestel­lung ab. Sie sind an die Bestel­lung für die Dau­er von zwei (2) Wochen nach Abga­be der Bestel­lung gebun­den; Ihr gege­be­nen­falls nach § 3 bestehen­des Recht, Ihre Bestel­lung zu wider­ru­fen, bleibt hier­von unberührt.

3. Wir wer­den den Zugang Ihrer über unse­ren Online-Shop abge­ge­be­nen Bestel­lung unver­züg­lich per E‑Mail bestä­ti­gen. In einer sol­chen E‑Mail liegt noch kei­ne ver­bind­li­che Annah­me der Bestel­lung, es sei denn, dar­in wird neben der Bestä­ti­gung des Zugangs zugleich die Annah­me erklärt.

4. Ein Ver­trag kommt erst zustan­de, wenn wir Ihre Bestel­lung durch eine Annah­me­er­klä­rung oder durch die Lie­fe­rung der bestell­ten Arti­kel annehmen.

5. Bestel­lun­gen von Lie­fe­run­gen ins Aus­land kön­nen wir nur ab einem Min­dest­be­stell­wert berück­sich­ti­gen. Den Min­dest­be­stell­wert kön­nen Sie den in unse­rem Online-Shop bereit gestell­ten Preis­in­for­ma­tio­nen entnehmen.

6. Soll­ten die Lie­fe­rung der von Ihnen bestell­ten Ware nicht mög­lich sein, etwa weil die ent­spre­chen­de Ware nicht auf Lager ist, sehen wir von einer Annah­me­er­klä­rung ab. In die­sem Fall kommt ein Ver­trag nicht zustan­de. Wir wer­den Sie dar­über unver­züg­lich infor­mie­ren und bereits erhal­te­ne Gegen­leis­tun­gen unver­züg­lich zurückerstatten.

§ 3 Widerrufsrecht

1. Wenn Sie Ver­brau­cher sind (also eine natür­li­che Per­son, die die Bestel­lung zu einem Zweck abgibt, der weder Ihrer gewerb­li­chen oder selbst­stän­di­gen Tätig­keit zuge­rech­net wer­den kann), steht Ihnen nach Maß­ga­be der gesetz­li­chen Bestim­mun­gen ein Wider­rufs­recht zu.

2. Machen Sie als Ver­brau­cher von Ihrem Wider­rufs­recht nach Zif­fer 1 Gebrauch, ist der Rück­ver­sand inner­halb Deutsch­land kos­ten­los. Bei Rück­sen­dun­gen von einem Land außer­halb Deutsch­land haben Sie die Kos­ten der Rück­sen­dung selbst zu tragen.

3. Im Übri­gen gel­ten für das Wider­rufs­recht die Rege­lun­gen, die im Ein­zel­nen wie­der­ge­ge­ben sind in der folgenden

– Anfang der Widerrufsbelehrung –

Wider­rufs­recht

Sie haben das Recht, bin­nen sech­zig Tagen ohne Anga­be von Grün­den die­sen Ver­trag zu widerrufen.

Die Wider­rufs­frist beträgt sech­zig Tage ab dem Tag an dem Sie oder ein von Ihnen benann­ter Drit­ter, der nicht der Beför­de­rer ist, die Waren in Besitz genom­men haben bzw. hat.

Um Ihre Wider­rufs­recht aus­zu­üben, müs­sen Sie uns ciccì coccò e.K., Mit­tel­weg 121a, 20148 Ham­burg, +49 152 34213428, hello@ciccicocco.de mit­tels einer ein­deu­ti­gen Erklä­rung (z. B. ein mit der Post ver­sand­ter Brief oder E‑Mail) über Ihren Ent­schluss, die­sen Ver­trag zu wider­ru­fen, infor­mie­ren. Sie kön­nen dafür das im Anhang bei­gefüg­te Mus­ter-Wider­rufs­for­mu­lar ver­wen­den, das jedoch nicht vor­ge­schrie­ben ist. Sie kön­nen das Mus­ter-Wider­rufs­for­mu­lar oder eine ande­re ein­deu­ti­ge Erklä­rung auch auf unse­rer Web­sei­te (https://ciccicocco.de) elek­tro­nisch aus­fül­len und über­mit­teln. Machen Sie von die­ser Mög­lich­keit Gebrauch, so wer­den wir Ihnen unver­züg­lich (z. B. per E‑Mail) eine Bestä­ti­gung über den Ein­gang eines sol­chen Wider­rufs übermitteln.

Zur Wah­rung der Wider­rufs­frist reicht es aus, dass Sie die Mit­tei­lung über die Aus­übung des Wider­rufs­recht vor Ablauf der Wider­rufs­frist absenden.

Fol­gen des Widerrufs

Wenn Sie die­sen Ver­trag wider­ru­fen, haben wir Ihnen alle Zah­lun­gen, die wir von Ihnen erhal­ten haben, ein­schließ­lich der Lie­fer­kos­ten (mit Aus­nah­me der zusätz­li­chen Kos­ten, die sich dar­aus erge­ben, dass Sie eine ande­re Art der Lie­fe­rung als die von uns ange­bo­te­ne, güns­tigs­te Stan­dard­lie­fe­rung gewählt haben), unver­züg­lich und spä­tes­tens bin­nen vier­zehn Tagen ab dem Tag zurück­zu­zah­len, an dem die Mit­tei­lung über Ihren Wider­ruf die­ses Ver­trags bei uns ein­ge­gan­gen ist. Für die­se Rück­zah­lung ver­wen­den wir das­sel­be Zah­lungs­mit­tel, das Sie bei der ursprüng­li­chen Trans­ak­ti­on ein­ge­setzt haben, es sei denn, mit Ihnen wur­de aus­drück­lich etwas ande­res ver­ein­bart; in kei­nem Fall wer­den Ihnen wegen die­ser Rück­zah­lung Ent­gel­te berech­net. Wir kön­nen die Rück­zah­lung ver­wei­gern, bis wir die Waren wie­der zurück­er­hal­ten haben oder Sie den Nach­weis erbracht haben, dass Sie die Waren zurück­ge­sandt haben, je nach­dem, wel­ches der frü­he­re Zeit­punkt ist.

Sie haben die Waren unver­züg­lich und in jedem Fall spä­tes­tens bin­nen vier­zehn Tagen ab dem Tag, an dem Sie uns über den Wider­ruf die­ses Ver­trags unter­rich­ten, an uns zurück­zu­sen­den oder zu über­ge­ben. Die Frist ist gewahrt, wenn Sie die Waren vor Ablauf der Frist von vier­zehn Tagen absenden.

Inner­halb von Deutsch­land sind Rück­sen­dun­gen auf­grund von Wider­ruf kos­ten­los. Bei Bestel­lun­gen aus jedem ande­ren Land tra­gen Sie die unmit­tel­ba­ren Kos­ten der Rück­sen­dung der Waren.

Sie müs­sen für einen etwai­gen Wert­ver­lust der Waren nur auf­kom­men, wenn die­ser Wert­ver­lust auf einen zur Prü­fung der Beschaf­fen­heit, Eigen­schaf­ten und Funk­ti­ons­wei­se der Waren nicht not­wen­di­gen Umgang mit ihnen zurück­zu­füh­ren ist.

Hin­wei­se zu den Aus­nah­men vom Widerrufsrecht

Das Wider­rufs­recht besteht, soweit die Par­tei­en nichts ande­res ver­ein­bart haben, nicht bei fol­gen­den Verträgen:

- Ver­trä­ge zur Lie­fe­rung von Waren, die nicht vor­ge­fer­tigt sind und für deren Her­stel­lung eine indi­vi­du­el­le Aus­wahl oder Bestim­mung durch den Ver­brau­cher maß­geb­lich ist oder die ein­deu­tig auf die per­sön­li­chen Bedürf­nis­se des Ver­brau­chers zuge­schnit­ten sind,

- Ver­trä­ge zur Lie­fe­rung von Waren, die schnell ver­der­ben kön­nen oder deren Ver­falls­da­tum schnell über­schrit­ten würde,

- Ver­trä­ge zur Lie­fe­rung ver­sie­gel­ter Waren, die aus Grün­den des Gesund­heits­schut­zes oder der Hygie­ne nicht zur Rück­ga­be geeig­net sind, wenn ihre Ver­sie­ge­lung nach der Lie­fe­rung ent­fernt wur­de, — Ver­trä­ge zur Lie­fe­rung von Waren, wenn die­se nach der Lie­fe­rung auf Grund ihrer Beschaf­fen­heit untrenn­bar mit ande­ren Gütern ver­mischt wurden,

- Ver­trä­ge zur Lie­fe­rung alko­ho­li­scher Geträn­ke, deren Preis bei Ver­trags­schluss ver­ein­bart wur­de, die aber frü­hes­tens 30 Tage nach Ver­trags­schluss gelie­fert wer­den kön­nen und deren aktu­el­ler Wert von Schwan­kun­gen auf dem Markt abhängt, auf die der Unter­neh­mer kei­nen Ein­fluss hat,

- Ver­trä­ge zur Lie­fe­rung von Ton- oder Video­auf­nah­men oder Com­pu­ter­soft­ware in einer ver­sie­gel­ten Packung, wenn die Ver­sie­ge­lung nach der Lie­fe­rung ent­fernt wurde,

- Ver­trä­ge zur Lie­fe­rung von Zei­tun­gen, Zeit­schrif­ten oder Illus­trier­ten mit Aus­nah­me von Abonnement-Verträgen

– Ende der Widerrufsbelehrung –

§ 4 Lie­fer­be­din­gun­gen und Vor­be­halt der Vorkassezahlung

1. Wir sind zu Teil­lie­fe­run­gen berech­tigt, soweit dies für Sie zumut­bar ist.

Die Lie­fer­frist beträgt 2–5 Werk­ta­ge, soweit nichts ande­res ver­ein­bart wur­de. Sie beginnt – vor­be­halt­lich der Rege­lung in Abs. 3 – mit Vertragsschluss.

  1. Bei Bestel­lun­gen von Kun­den mit Wohn- und Geschäfts­sitz im Aus­land oder bei begrün­de­ten Anhalts­punk­ten für ein Zah­lungs­aus­fall­ri­si­ko behal­ten wir uns vor, erst nach Erhalt des Kauf­prei­ses nebst Ver­sand­kos­ten zu lie­fern (Vor­kas­se­vor­be­halt). Falls wir von dem Vor­kas­se­vor­be­halt Gebrauch machen, wer­den wir Sie unver­züg­lich unter­rich­ten. In die­sem Fall beginnt die Lie­fer­frist mit Bezah­lung des Kauf­prei­ses und der Versandkosten.

§ 5 Prei­se und Versandkosten

1. Sämt­li­che Preis­an­ga­ben in unse­rem Online-Shop sind Brut­to­prei­se exklu­si­ve der gesetz­li­chen Umsatz­steu­er (weil  Klein­un­ter­neh­mer) und ver­ste­hen sich zuzüg­lich anfal­len­der Versandkosten.

2. Die Ver­sand­kos­ten sind in unse­ren Preis­an­ga­ben in unse­rem Online-Shop ange­ge­ben. Der Preis ein­schließ­lich Umsatz­steu­er und anfal­len­der Ver­sand­kos­ten wird außer­dem in der Bestell­mas­ke ange­zeigt, bevor Sie die Bestel­lung absenden.

3. Wenn wir Ihre Bestel­lung gemäß § 4 Abs. 1 durch Teil­lie­fe­run­gen erfül­len, ent­ste­hen Ihnen nur für die ers­te Teil­lie­fe­rung Ver­sand­kos­ten. Erfol­gend die Teil­lie­fe­run­gen auf Ihren Wunsch, berech­nen wir für jede Teil­lie­fe­rung Versandkosten.

4. Wenn Sie Ihre Ver­trags­er­klä­rung wirk­sam gemäß § 3 wider­ru­fen, kön­nen Sie unter den gesetz­li­chen Vor­aus­set­zun­gen die Erstat­tung bereits bezahl­ter Kos­ten für den Ver­sand zu Ihnen (Hin­sen­de­kos­ten) ver­lan­gen (vgl. zu sons­ti­gen Wider­rufs­fol­gen § 3 Abs. 3).

§ 6 Zah­lungs­be­din­gun­gen und Auf­rech­nung und Zurückbehaltungsrecht

1. Der Kauf­preis und die Ver­sand­kos­ten sind spä­tes­tens bin­nen zwei (2) Wochen ab Zugang unse­rer Rech­nung zu bezahlen.

2. Sie kön­nen den Kauf­preis und die Ver­sand­kos­ten nach Ihrer Wahl auf unser im Online-Shop ange­ge­be­nes Kon­to über­wei­sen oder per EC-/Ma­es­tro- oder Kre­dit­kar­te, Paypal bezah­len. Im Fall einer Zah­lung per EC-/Ma­es­tro- oder Kre­dit­kar­te wer­den wir die Belas­tung Ihres Kon­tos frü­hes­tens zu dem in Abs. 1 gere­gel­ten Zeit­punkt veranlassen.

3. Sie sind nicht berech­tigt, gegen­über unse­ren For­de­run­gen auf­zu­rech­nen, es sei denn, Ihre Gegen­an­sprü­che sind rechts­kräf­tig fest­ge­stellt oder unbe­strit­ten. Sie sind zur Auf­rech­nung gegen­über unse­ren For­de­run­gen auch berech­tigt, wenn Sie Män­gel­rü­gen oder Gegen­an­sprü­che aus dem­sel­ben Kauf­ver­trag gel­tend machen.

4. Als Käu­fer dür­fen Sie ein Zurück­be­hal­tungs­recht nur dann aus­üben, wenn Ihr Gegen­an­spruch aus dem­sel­ben Kauf­ve­trag herrührt.

§ 7 Eigentumsvorbehalt

Die gelie­fer­te Ware bleibt bis zur voll­stän­di­gen Bezah­lung des Kauf­prei­ses in unse­rem Eigentum.

§ 8 Gewährleistung

1. Wir haf­ten für Sach- und Rechts­män­gel gelie­fer­ter Arti­kel nach den gel­ten­den gesetz­li­chen Vor­schrif­ten, ins­be­son­de­re §§ 434 ff. BGB. Die Ver­jäh­rungs­frist für gesetz­li­che Män­gel­an­sprü­che beträgt zwei Jah­re und beginnt mit der Ablie­fe­rung der Ware.

2. Etwai­ge von uns gege­be­ne Ver­käu­fer­ga­ran­tien für bestimm­te Arti­kel oder von den Her­stel­lern bestimm­ter Arti­kel ein­ge­räum­te Her­stel­ler­ga­ran­tien tre­ten neben die Ansprü­che wegen Sach- und Rechts­män­geln im Sin­ne von Abs. 1. Ein­zel­hei­ten des Umfangs sol­cher Garan­tien erge­ben sich aus den Garan­tie­be­din­gun­gen, die den Arti­keln gege­be­nen­falls beiliegen.

§ 9 Haftung

1. Wir haf­ten Ihnen gegen­über in allen Fäl­len ver­trau­li­cher und außer­ver­trag­li­cher Haf­tung bei Vor­satz und gro­ber Fahr­läs­sig­keit nach Maß­ga­be der gesetz­li­chen Bestim­mun­gen auf Scha­dens­er­satz oder Ersatz ver­geb­li­cher Aufwendungen.

2. In sons­ti­gen Fäl­len haf­ten wir – soweit in Abs. 3 nicht abwei­chend gere­gelt – nur bei Ver­let­zung einer Ver­trags­pflicht, deren Erfül­lung die ord­nungs­ge­mä­ße Durch­füh­rung des Ver­trags über­haupt erst ermög­licht und auf deren Ein­hal­tung Sie als Kun­de regel­mä­ßig ver­trau­en dür­fen (so genann­te Kar­di­nal­pflicht), und zwar beschränkt auf den Ein­satz des vor­her­seh­ba­ren und typi­schen Scha­dens. In allen übri­gen Fäl­len ist unse­re Haf­tung vor­be­halt­lich der Rege­lung in Abs. 3 ausgeschlossen.

3. Unse­re Haf­tung für Schä­den aus der Ver­let­zung des Lebens, des Kör­pers oder der Gesund­heit und nach dem Pro­dukt­haf­tungs­ge­setz bleibt von den vor­ste­hen­den Haf­tungs­be­schrän­kun­gen und ‑aus­schlüs­sen unberührt.

§ 10 Urheberrechte

Wir haben an allen Bil­dern, Fil­me und Tex­ten, die in unse­rem Online Shop ver­öf­fent­licht wer­den, Urhe­ber­rech­te. Eine Ver­wen­dung der Bil­der, Fil­me und Tex­te, ist ohne unse­re aus­drück­li­che Zustim­mung nicht gestattet.

§ 11 Anwend­ba­res Recht und Gerichtsstand

1. Es gilt das Recht der Bun­des­re­pu­blik Deutsch­land unter Aus­schluss des UN-Kauf­rechts. Wenn Sie die Bestel­lung als Ver­brau­cher abge­ge­ben haben und zum Zeit­punkt Ihrer Bestel­lung Ihren gewöhn­li­chen Auf­ent­halt in einem ande­ren Land haben, bleibt die Anwen­dung zwin­gen­der Rechts­vor­schrif­ten die­ses Lan­des von der in Satz 1 getrof­fe­nen Rechts­wahl unberührt.

2. Wenn Sie Kauf­mann sind und Ihren Sitz zum Zeit­punkt der Bestel­lung in Deutsch­land haben, ist aus­schließ­li­cher Gerichts­stand der Sitz des Ver­käu­fers. Im Übri­gen gel­ten für die ört­li­che und die inter­na­tio­na­le Zustän­dig­keit die anwend­ba­ren gesetz­li­chen Bestimmungen.

3. Streit­bei­le­gung: Die EU-Kom­mis­si­on hat eine Inter­net­platt­form zur Online-Bei­le­gung von Strei­tig­kei­ten geschaf­fen. Die Platt­form dient als Anlauf­stel­le zur außer­ge­richt­li­chen Bei­le­gung von Strei­tig­kei­ten betref­fend ver­trag­li­che Ver­pflich­tun­gen, die aus Online-Kauf­ver­trä­gen erwach­sen. Nähe­re Infor­ma­tio­nen sind unter dem fol­gen­den Link ver­füg­bar: http://ec.europa.eu/consumers/odr. Zur Teil­nah­me an einem Streit­bei­le­gungs­ver­fah­ren vor einer Ver­brau­cher­schlich­tungs­stel­le sind wir weder bereit noch verpflichtet.

Anhang Mus­ter für das Widerrufsformular

(Wenn Sie den Ver­trag wider­ru­fen wol­len, dann füllen Sie bit­te die­ses For­mu­lar aus und sen­den Sie es uns zu.)

An
cic­cì coc­cò e.K.,
Mit­tel­weg 121a, 20148 Hamburg
Geschäftsführer: Bian­ca Maria Cantelli
Amts­ge­richt Ham­burg und Regis­ter­num­mer: HRA 125823 Tele­fon: +49 15234213428
Email: hello@ciccicocco.de:

Hier­mit widerrufe(n) ich/wir (*) den von mir/uns (*) abge­schlos­se­nen Ver­trag über den Kauf der fol­gen­den Waren (*)/die Erbrin­gung der fol­gen­den Dienstleistung (*)

Bestellt am (*)/erhalten am (*)
Name des/der Verbraucher(s)
Anschrift des/der Verbraucher(s)
Unter­schrift des/der Verbraucher(s) (nur bei Mit­tei­lung auf Papier) Datum

(*) Unzu­tref­fen­des streichen.

Alternative Streitbeilegung gemäß Art. 14 Abs. 1 ODR-VO und § 36 VSBG:

Die Euro­päi­sche Kom­mis­si­on stellt eine Platt­form zur Online-Streit­bei­le­gung (OS) bereit, die Sie unter https://ec.europa.eu/consumers/odr fin­den. Zur Teil­nah­me an einem Streit­bei­le­gungs­ver­fah­ren vor einer Ver­brau­cher­schlich­tungs­stel­le sind wir nicht ver­pflich­tet und nicht bereit.